Touren

Du planst eine Tour? Wie cool! Touren (ob nun übers Wochenende oder länger, selbst Tagesaktionen!) prägen eine Gruppe enorm.

Hier nun eine kleine Kalkulationshilfe für dich, wie du an den Teilnehmerbeitrag kommst:

  • Wohin geht die Fahrt (Lagerplatzkosten? Zusatzkosten Strom, Holz?)
  • wie kommt ihr hin und zurück (Fahren Eltern, fallen keine Zusatzkosten an, fahrt ihr Bahn oder Bus, Kosten mit ansetzen)
  • Datum, Zeiten
  • Zahl der Teilnehmenden und Teamer
  • Verpflegung (Selbstversorger? Verpflegung vor Ort möglich oder buchen?) Wir Pfadfinder sind meist Selbstversorger - daher kannst du in diesem Punkt 5 Euro pro Tag und Teilnehmer an Kosten kalkulieren.
  • Material (muss etwas angeschafft werden für AGs etc., Leihgebüren für Kanus)
  • Gibt es Versicherungen (für Autos, Hänger?)
  • Zuschüsse (KGM, Kreis, Spender) abziehen

= Alle Kosten minus die Zuschüsse. geteilt durch die Teilnehmer. ist das Team sehr groß, beteiligt es sich Anteilig auch an den Kosten.

Zur Struktur: Lege schon vorher Zeiten fest, mache für dich und das Team einen Ablauf. so könnt ihr gut planen, wie viel Zeit ihr für was benötigt und welche Zeit ihr noch füllen müsst. Legt Verantwortlichkeiten fest und besprecht euch in euren Rollen gut (wer kocht, wer macht eine oder mehrere Andachten, wer leitet welchen Programmpunkt - und auch: Wer bereitet was vor?! Kauft wann wo ein?!).

Zum Inhalt: Hier läuft es wie in jeder Gruppenstunde auch. Überlegt euch erst einmal, was ihr selber überhaupt wollt. Was wollt ihr mit der Aktion erreichen? wenn das Ziel ist "Alle heil nach Hause zurück bringen!" dann ist die Herangehensweise an eine Aktion eine andere als wenn eure Haltung ist "Die Kinder sollen die Fledermaus und ihre Umgebung kennenlernen. Sie sollen sensibilisiert werden für spezifische Besonderheiten von Nischen und deren Lebewesen in der Natur". Da das Ziel, dass ihr hier in euren "Aktionskompass" eingebt ein anderes ist, fährt euer wagen logischerweise auch eine andere Strecke, ihr erlebt andere Dinge und habt ein anderes Resultat. Eure erste Frage im Team also: Was wollen wir?

Ganz anders: Es geht auch ganz anders. Völlig frei und ohne Planung ist es auch spannend! Geht aber nur mit Kleingruppen (etwa ein bis zwei Leiter mit drei bis sechs Kindern). Hier ist der Weg das Ziel, also Rucksäcke auf, ein bisschen Verpflegung, persönliches Zeug und ein paar Zeltbahnen mit. und dann eben ausprobieren, Leute ansprechen. klingeln und nach Wasser oder einer Schlafmöglichkeit fragen. singen, um an Geld für ein Abendessen zu kommen.

Viel Spaß bei deiner Tour oder deinem Haik!